Kulturtasche für Emma

Hier flatterte wieder einmal eine Einladung zu einem Kindergeburtstag ins Haus. Gut, dass ist bei 6 Kindern nicht unbedingt selten. Selten jedoch war der Wunsch des Geburtstagskindes „Eine Überraschung“ sollte es sein. Zudem war Emma erst seit kurzem in der gleichen Schule und für mich noch sehr unbekannt. 🙁 Mädchen in dem Alter können noch mit Puppen und Barbies spielen oder sich nur noch für Nagellack und die coolen Typen interessieren. Also packte ich das eingeladen Kind und eine handvoll Geschwister – zur Unterstützung 😂 – ein und fuhr sie in die nächstbeste Einkaufsmöglichkeit. Nach einer (gefühlten) Ewigkeit war die Entscheidung auf eine dieser „neuen“ PLASTIK Haarbürsten, welche so toll entwirren sollen, gefallen. Ich freute mich, dass wir mit knapp 23min für die Geschenkfindung einen neuen Streckenrekord aufgestellt haben und war guter Dinge nun schnell nach Hause zu einer verdienten Tasse Kaffee zu kommen. Doch da hab ich die Planung mal wieder ohne meine Kinder gemacht. Denn auf einmal wedelten lauter (mit Kleingeld gefüllten) Geldbörsen vor mir herum und alles quitschte: „Ich geh nur schnell noch was für mich gucken“. Dies war wieder der Moment in dem ich mich fragte: Warum  ich das regelmäßige auszahlen von Taschengeld immer so vor anderen Müttern verteidige? Denn nun steh ich da mit Baby und Einkaufswagen und streife durch sämtliche Gänge um alle zu mir gehörende Kinder wieder einzusammeln. Und den Kleinen wieder und wieder zu erklären, dass mit 5€ keine Spielkonsole für 399€ gekauft werden kann. Da bei diesem Preisschild die kleinere 99 keine Cent sondern volle Euros sind. Aber nach knapp 43min hatte ich alle meine Kinder, das auserwählte Geschenk, 3 DVD Filme, 2 Hörspiele, ein paar Kopfhörer sowie 2 weitere Haarbürsten samt Glitzerhaarschmuck zur Kasse gelotzt. Ganz liebevoll kassierte die nette Dame jedes einzelne Kind ab und strahlte mich immer wieder zwischendurch an. Also nicht nur Frauen, die gern Mutter werden wollen gucken durch Glitzerglas -sondern Frauen, die Oma werden wollen ebenfalls! Nun brauchte das Wunschgeschenk noch eine schöne Umverpackung. Und somit kam ich seit einiger Zeit endlich einmal wieder ich an die Nähmaschine. Also fast, denn dass eingeladene Kind konnte sich immer noch nicht für zwei Stoffe entscheiden. Somit habe ich noch Abendessen gekocht, während das Kind meinen kleinen Stofffundus durchstöberte. 

Geworden ist es dann eine praktische Kulturtasche in blau und pinktönen nach dem Tutorial für ein Kosmetiktäschen von „das-mach-ich-nachts“ genäht. Da Tutorials für mich wie Rezepte sind („kann man so machen oder halt anders“)  – ich diese aber so liebe, sieht mein Ergebnis wieder ganz anders aus. 😉 

Aber die Grundidee ist nur leicht abgewandte… 

Ich wünsche euch ein schönes und (hoffentlich) langes Wochenende eure Nicole

Da gerade das Verlinken irgendwie nicht funktioniert –  hier ist die Adresse vom Tutorial:
 http://www.das-mach-ich-nachts.com/2013/10/09/kosmetiktasche-nahen-ein-tutorial/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s