Laberkartoffel – die Erste

Darf ich vorstellen … nach unzähligen Stunden an der Maschine und unmengen an Knoten im Kopf  ist nun

 meine erste und bis jetzt einzige (fertiggestellte) Tasche  da:

die Laberkartoffelklappe (2)

Da ich mich nicht entscheiden konnte habe ich 4 verschiedene Außentaschen konstruiert – die nach Lust und Laune angebracht werden können.

* Eine klitzekleine niedliche Tasche (komplett aus Blümchenstoff) wo Visitenkarten ihren Platz finden können.

* Die größere Tasche liegt ganz flach ist aber gefaltet und bietet somit auch größere Dinge wie Geldbörsen oder Telefon (bei Smartphone kann ich leider nicht mitreden :)) genügend Raum.

Die Klappe habe ich mit einem kleinem „freihand“- genähten Schmetterling versehen. Ich schon eine weitere Idee für die Klappengestaltung – dazu aber in ein paar Wochen mehr 🙂

Der Träger – hier einmal Gurtband – habe ich mit einem EXTRA-Schulterpolster versehen.

Seitentaschen (2)Die 2 weiteren Außentaschen sind:

* Eine geräumige Tasche mit Klappdeckel und großem Volumen für Geldbörsen oder A6 Notizbücher.

* Eine Beuteltasche für Flaschen an der Seite – somit ist das Getränk  immer griffbereit. Ich habe auf dem Bild einmal verschiedene 0,5l Flaschen eingesteckt – die passen sehr gut. (Babyflaschen kann ich ebenfalls nicht testen – da hier keine in Benutzung sind :))

Rückseite (2)Auf der Rückseite habe ich eine Reißverschlusstasche angebracht. Darin können wichtige Dokumente untergebracht werden, die man nicht ständig im Innenraum suchen mag. Das klassische U-Heft passt problemlos hinein … es ist sogar noch Platz für weitere.

vorn (2)Unter der Klappe ist eine flache Tasche die ich unterteilt habe  – so fliegen Stifte nicht mehr in der Tasche herum und auch Taschentücher haben nun einen festen Platz.

Den Träger habe ich mit Ösenschlaufen und unzähligen Nähten gesichert … das HÄLT 🙂

Innentasche (2)

Der Innenraum ist durch die Außenklappe mit Magnetverschluß gesichert und durch einen Reißverschluß … also wirklich sicher 🙂

Drinnen gibt es ein Fach an der Rückseite für Hefte oder kleine Bücher und „Taschenbeutel“ an den Seiten sowie vorn für Brotdose, Windeln, Spielsachen oder was sonst noch mit muss. Dünne A4 große Hefte oder Blöcke gehen auch noch hinein, doch leider nicht so optimal wie von mir genünscht – da der Reißverschluss die Öffnung ziehmlich begrenzt.

Konstruiert habe ich die Tasche für eine liebe Freundin (die mag diese wiederum verschenken) – ich habe ein paar Vorgaben bekommen wie Maße, Form und Reißverschluss. Da ich die Wunschtasche aber aus einem Tragetuch nähen soll musste ich eine Probetasche nähen. Ich habe an der natürlich noch viel mehr ausprobiert, weil es soooo viel Spaß macht 🙂

Jetzt ist diese Tasche praktisch als Wickeltasche oder als Alltagstasche für Menschen mit vielen wichtigen Dingen 🙂 Ich werde noch ein paar Kleinigkeiten am Schnittmuster ändern und dann mache ich noch ein Ebook draus. Aber das wird nix mehr vor dem SOMMER … denn hier liegen gerade noch ein paar Terminsachen.

Ich wünsche euch eine wundervolle TROCKENE Woche .

Grüße Nicole

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s